3 Tage noch…

Der Rückzug hat begonnen. Chef sagt, dass ich in Versmold dringender benötigt werde, als hier in England. Zusätzlich zu der ohnehin ausreichend vorhandenen Arbeit wartet noch ein neues Projekt auf mich.
Am kommenden Mittwoch fahre ich zurück. Damit werden aus den max. 6 Monaten “nur” knapp 2. Im Gegensatz zu der Aktion vor 3 Jahren kann ich aber sagen, dass ich mich diesmal wirklich wohl gefühlt habe, mal abgesehen von der Entfernung zu meiner Familie. Das Umfeld stimmt, der Kollege auch, in der Freizeit konnte ich ausreichend trainieren und auch die gesunde Ernährung ließ entgegen der allgemeinen Meinung, keine Wünsche offen. 2 Monate ohne jegliche Junk-Food, fast komplett ohne “rotes” Fleisch – und das auch nur, an den 4 Wochenenden, an denen ich zuhause war. Viel Vegetarisches Essen, Müsli, etwas Gemüse und nicht zu vergessen: mein geliebter Käse und das Bier  😉
Im Training habe ich mich ganz gut gehalten.
– Über 560 KM auf dem Moutainbike seit dem 1. März (plus 210 KM Rennrad zuhause)
– 337 KM Lauf-Kilometer
– 3 h Gymnastik und Dehnübungen für die die Beine und die Wirbelsäule
und geschwommen bin ich auch ein wenig: 26 KM
Sowohl am Osterwochenende als auch 2mal hier in Dunstable habe ich Radeinheiten von mehr als 4 Stunden absolviert. Problemlos.
Beim Laufen fühle ich mich seit rund 14 Tagen besser. Heute, bei Sonnenschein und warmen Temperaturen habe ich mich fast wohl gefühlt und bin die hügelige 17,5 KM-Runde in 1:18h gelaufen. Dabei wollte ich das eigentlich ruhig angehen lassen. Im Anschluss daran bin ich noch 1h Rad gefahren mit ein paar fiesen 14% Rampen garniert. Da hat das Guinness in der Frühlingssonne umso besser geschmeckt. Jetzt meckert die Bandscheibe allerdings wieder ganz schön mit mir.
Ich denke, die erste Mitteldistanz könnte schon jetzt kommen.
Zunächst lockt aber das Trainingslager auf Mallorca ab nächsten Sonntag. Wollen wir mal hoffen, dass sich die Vulkanasche bis dahin dünne gemacht hat. Von mir aus kann sie wiederkommen, nachdem wir gelandet sind  ;-))

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.