Challenge Roth – Nach dem Rennen ist vor dem Rennen


Den Link zum ausführlichen Rennbericht habe ich ja gestern schon gebloggt (arbeite noch daran).

Aufgrund diverser Problemchen bin ich 49 Minuten oder ca. 600 Plätze über meinem anvisierten Ziel in eben diesen nach 11:36:10h angekommen.


Die Splitzeiten:

Swim 1:05:53
T 1 0:04:25
Bike 5:38:14
T-2 0:03:25
Run 4:44:14

Nicht Fisch und nicht Fleisch. Im Nachhinein bin ich aber dann doch noch einigermaßen zufrieden, weil ich wieder ein Rennen beendet habe und dabei keine Schäden davongetragen habe.

Ich werde also in jedem Fall in 3 Wochen in Glücksburg starten, obwohl ich heute schon die Schmerzen erahne bzw. noch kenne. Fragt nicht, warum ich ir das antue. Die Antwort versuche ich noch zu finden.

Heute früh um Mitternacht habe ich mich sofort nach Öffnung der Online-Anmeldung für den IRONMAN Austria angemeldet. Der Start ist am 05. Juli 2009 in Klagenfurt.

Heute Mittag waren sowohl die Anmeldelisten für Roth als auch für Klagenfurt 2009 bereits geschlossen, weil ausgebucht.

In den nächsten Jahren werde ich auf keinen Fall versuchen, mich für Hawaii zu qualifizieren. Das mußte ich mir abschminken. Natürlich werde ich mich auch weiterhin ernsthaft für ein solches XXL Event vorbereiten und natürlich will ich weiterhin mein Bestes geben – sonst kann ich es ja auch gleich sein lassen. Allerdings werde ich mir keine ambitionierten Zeitziele mehr setzten.
Wenn ich einmal die 10 vorne stehen haben sollte, freue ich ich mich sicher riesig. Wenn nicht: dann ist es eben so. Das ist wie mit der “2” beim Marathon.

Heute wollte ich mein Rad, nachdem ich es 5 Stunden lang geputzt und gewartet habe noch ein wenig ausfahren und mir die Beine ausschütteln. Nach 11 KM hatte ich genau vor dem Fahrradladen meines Vertrauens einen Platten.
Als wir das Hinterrad ausgebaut hatten, stellten wir die Ursache fest: Das Felgenband (zwischen Felge und Schlauch) war verrutscht, so dass ein Speichenloch den Schlauch etwas malträtiert und durchlöchert hatte. Ich hätte in Roth also gerade noch ca 10-12 KM weiterfahren können, bis mich die Panne dort erwischt hätte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.