Die erste Fahrt mit dem Rennrad in diesem Jahr

Das Tauwetter in dieser Woche hat die Straßen und viele Wege schnee- und eisfrei gemacht. Einerseits “schade” – denn ich habe mir erst vor ein paar Tagen Spikes für das Mountainbike gekauft, damit ich nicht mehr so oft auf der Nase liege ;-))
Andererseits hatten wir heute zeitweilig schönen Sonnenschein, der mich dann mit dem Rennrad auf in die Prämie getrieben hat. Wegen der kühlen Temperaturen zwar nur knapp über 1 1/2 Stunden, aber so what?
Es lag zwar viel Mist auf den Wegen und oftmals war der Split vom Winterdienst arger Feind der Reifen, aber es ging zum Glück ohne Pannen ab. Nach einem heißen Wannenbad war ich auch wieder aufgetaut.

Insgesamt habe ich damit in dieser Woche 8,5h / 255 KM auf dem Rad gesessen, davon 6 Stunden auf der Rolle.
Die Zahlen lassen es vermuten: Ich bin nur jeweils einmal geschwommen, gelaufen und im Studio gewesen.

Laufen:
Die Wetterverhältnisse ließ die Motivation zu einem zweiten oder gar dritten Lauf doch gen Null sinken, dazu noch der Befund vom MRT (s. unten).
Ich denke, ich werde die Länge der Laufeinheiten in nächster Zeit auf rund 11 KM verkürzen. Wenn ich meine Hausrunde (16,5 KM) laufe dauert es immer 2 Tage, bis ich mir wieder schmerzfrei bewegen kann. Vielleicht kann ich das langsam wieder aufbauen. Ich habe mir vorgenommen, 3x pro Woche zu laufen; wenn das Wetter mitspielt.

Schwimmen:
Muss ich dazu noch etwas sagen? Das Feuer meidet das Wasser. Punkt.
Das Training in den letzten Jahren hat nicht so furchtbar viel gebracht, die Verbesserungen von wenigen Sekunden kann ich auf den längeren Distanzen ignorieren.
Allerdings plane ich die Teilnahme an einem Langstreckenschwimmen, das voraussichtlich am 12. Juni stattfinden wird.
In der Nähe unserer “alten Heimat” gibt es das “Sehnder Stichkanalschwimmen” über 13,5 KM. Da dort mit Neo geschwommen wird, sollte das kein unüberwindbares Hindernis darstellen.
Problematischer könnte dagegen der Start am nächsten Tag auf der Sprintdistanz in Greven sein – da werde ich die Arme wohl kaum aus dem Wasser bekommen. Obwohl: Es wird in der Ems mit der Strömung geschwommen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.