Erneut eine neue persönliche Bestzeit im Marathon!

Mit recht locker gelaufenen 03:01:02h bin ich erneut (und wieder ungeplant) nur knapp an der 3-Stunden-Marke vorbeigeschrammt.
Auf dem oft winkligen Kurs durch Palma’s Altstadt und durch zwei Wendepunkte wurde der eigene Laufrhythmus oft unterbrochen. Zudem habe ich es die ersten 5 KM ziemlich locker angehen lassen (21:41 min), da mich nach wie vor die Schmerzen im linken Schienbein seit dem Böckstiegellauf plagen und ich vor dem Lauf eine Schmerztablette genommen hatte. Diese wirkte zwar, aber ich wusste nicht wie lange. Hier habe ich also einiges an Zeit liegen gelassen. Meine Schwäche sind aber die letzen 10 KM, auf denen ich keine Kräfte mehr freisetzen konnte und langsamer wurde.
Macht aber nichts. So habe ich noch ein Ziel für 2008 in Hamburg – oder wieder Herbst.

Aus dem HALLER KREISBLATT

Döpke Bestzeit auf Mallorca / Rothaarsteig Marathon mit A. Wend / Jürgen Bischof gewinnt in Wadersloh

Borgholzhausen (cwk). Bestzeit auf Mallorca: Reiner Döpke, Ironman-Triathlet vom LC Solbad, stellte seine läuferischen Qualitäten auch beim Marathon in der Inselhauptstadt Palma unter Beweis. Schon vor sechs Wochen in Münster hatte er seinen persönlichen Rekord verbessert – jetzt kam er den drei Stunden noch viel näher, als er in 3:01:02 »finishte«. „Es war eine ungeplante Bestzeit“, wunderte sich der M40 Senior selbst, „aber das Ziel, einmal die Zwei nach vorn zu setzen, bleibt mir weiterhin erhalten.“ Seine Leistung schlug sich auch in guten Platzierungen nieder: 33. insgesamt, Rang 12 in der M40.

Andreas Wend beim Rothaarsteig-Marathon

Bei nicht weniger als 397 Höhenmetern war an Top-Zeiten nicht zu denken; aber der Solbader Andreas Wend (M45) absolvierte den Rothaarsteig-Marathon in 4:01:56 Std. und erreichte als 90. einen zweistelligen Rang im Gesamtfeld.

Jürgen Bischof gewinnt in Wadersloh

Jürgen Bischof bleibt in der Erfolgsspur: Der M45-Senior gewann die Gesamtwertung des Wadersloher 10-km-Volkslaufs, den er nach 36:10 Min. vor allen Konkurrenten beendete. Seine LC-Vereinskollegin Monika Renne (44:51 Min.) ließ nur zwei Läuferinnen den Vortritt und sicherte sich den Klassensieg in der W50.


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .