Es ist zum Mäuse melken…

Jetzt sollte bzw. ist der Schaden an der Schulter behoben sein und ich könnte mit der Saisonvorbereitung für 2011 anfangen.
Könnte…, wenn es nicht an der Motivation hapern würde. Was aber aber viel schlimmer ins Gewicht fällt ist, dass ich quasi nicht laufen kann! Die Bandscheibenschäden machen mir zurzeit massiv zu schaffen und das, obwohl ich in den letzten Wochen im Durchschnitt nur 1-2 Mal pro Woche gelaufen bin. 
Im Grunde genommen befinde ich mich derzeit auf dem Trainingsstand von November 2005 – als ich nach dem BS-Vorfall zur Reha war, wenn ich mal die Einheiten auf der Rolle außer Acht lasse.
OK, zugegeben: der 24-KM-Lauf am letzten Sonntag war zu viel des Guten. Anschließend konnte ich 2 Tage kaum mehr gehen. Beim heutigen Läufchen haben mir alle Knochen und Gelenke südlich der Gürtellinie von Anfang an weh getan. Das ist an sich nichts schlimmes, normalerweise “verläuft” sich das auch den ersten 4 KM. Nicht so heute Mittag. Der Rücken tat weh, die hintere Oberschenkelmuskulatur auch und so nach 3 KM kam noch die rechte Leiste hinzu. Ein paar Mal musste ich stehen bleiben… Ich verfluchte die Tatsache, kein Handy dabei zu haben um mich abholen zu lassen und beschloss auf (fast) kürzestem Weg zurück nach Hause zu laufen. Unterwegs, auf einer nun vollkommen neuen (wenn gleich auf nicht unbekannten Wegen) Laufrunde erweiterte ich die Strecke Stück für Stück, um doch noch 60 Minuten in mein Trainingstagebuch eintragen zu können. 
Nach dem Lauf kann ich wieder kaum gehen bzw. mein linkes Bein so bewegen, wie ich es eigentlich sollte. Einfach mal gerade ausstrecken ist nicht so einfach…
Dadurch, dass der Körper bei Schmerzen unweigerlich eine Schonhaltung einnimmt, werden andere Gelenke oder Körperteile in Mitleidenschaft gezogen. Daher wohl die Schmerzen in der Leiste und insgesamt 3 blaue Zehennägel in den letzten 2 Wochen 🙁
Die mangelnde Motivation lässt mich an den wenigen Tagen an den ich morgens in Schwimmbad gehen könnte, zunächst ohne irgendein schlechtes Gewissen im Bett liegen bleiben. Seit Oktober bin ich häufig unterwegs zu Softwareschulungen bzw., -Einführungen und in unserer Niederlassung in England, was das Training hinten runterfallen lässt. An den Reisetagen muss ich oft zwischen 2 und 3 Uhr früh aus den Federn und komme abends spät zurück. Somit bin ich froh, wenn ich mal etwas länger schlafen kann. Ende kommender Woche sollten mein Kollege und ich aber aus dem Gröbsten heraus sein.
Am Mittwochabend habe ich einen Termin im Fitnessstudio meines Vertrauens, um mir einen neuen, auf den Rücken und die Bauchmuskulatur abgestimmten Trainingsplan erstellen zu lassen. Ich hoffe sehr, dass mich das wieder einmal nach vorne bringt.

2 Kommentare

  1. Erwartungsgemäss (und darüber bin ich momentan nicht so furchtbar traurig ;-)) nicht. Hier das Mail vom Veranstalter (04.11.2010):

    Norseman 2011
    We are sorry to inform you that we are unable to accommodate you for the 2011 edition of Norseman Xtreme Triathlon. We thank you for your interest in the 2011 event and hope to see your registration for our 10 year anniversary in 2012.

    In the meanwhile, stay tuned to us on our homepage, Twitter and Facebook.

    Best regards
    Line Amlund Hagen
    Race director

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.