Geschwommen – Rad gefahren – gelaufen

Quelle: Google

Ich habe mehrere Gründe zur Freude in dieser Woche. – und das, obwohl ich eigentlich ziemlich miesepeterig drauf bin.Es geht noch. Ich bin alleine in dieser Woche mehr KM als im gesamten letzten Jahr zusammen 😉

Immerhin war ich dreimal im Wasser und muss zu geben: es hat Spaß gemacht. Ich habe ja auch keinen Druck irgendein Trainingspensum absolvieren zu müssen. Im Prinzip kann ich aufhören, wann ich möchte. Zu meinem Erstaunen sind die Schwimmzeiten nicht wesentlich schlechter geworden als Vor knapp anderthalb Jahren. Natürlich ist die Kondition insgesamt nicht mehr so da, dafür ein Gefühl als ob die Arme abfallen. Wen wundert das?

Die Kondition ist auch beim Laufen wieder futsch. Zum ersten Mal seit genau 5 Wochen bin ich am Freitag wieder schmerzfrei gelaufen – 17 KM. Danach war ich ziemlich platt und hatte brennende Oberschenkel. Ich hoffe, dass ich jetzt weiter auf die Halbmarathons hin trainieren kann und die Wade keine Probleme mehr macht. Auf jeden Fall freue ich mich, dass ich das öde trainieren auf der Rolle wieder einen-um-den-anderen-Tag unterbrechen kann.
Am Donnerstag konnte ich den roten Renner zum ersten Mal auf die Straße bringen. Der kalte Gegenwind auf den letzten 30 KM von Holperdorp zurück hat zwar etwas auf die Stimmungsbremse gedrückt, konnte mir den Spaß aber nicht komplett verleiden. Ich freue mich schon auf die nächste Ausfahrt.


… und irgendwie bekomme ich wieder Lust auf einen Triathlon…

Ganz besonders habe ich mich an diesem Wochenende aber darüber gefreut, das Jennifer und Lisa bei mir waren bzw. noch ist (Lisa). Wir haben zwar nichts spektakuläres gemacht, hatten aber eine schöne Zeit zusammen. Gerne mehr davon….

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.