Ich werde unter Druck gesetzt

Nicht genug damit dass Jaco bereits neue Ziele für 2014 im Visier hat.
Neulich fragte mich mein Chef  (“Adlerhorst”) doch so nebenbei, was ich wohl am 8. September vorhabe. Da ich meinen Terminkalender nicht dabei hatte, geschweige denn mir Termine merken kann, ging ich davon aus, dass ich wohl arbeiten würde. Weit gefehlt. Die anschließende Frage, ob ich denn wüsste, dass dann der Münster – Marathon wäre, brachte mich direkt wieder in die Spur. Klar – ich bin ja schon angemeldet. Keine viertel Stunde später war er es dann auch…
Nun berichtet er gelegentlich so beiläufig über sein Training, und darüber, dass es ja nur noch 4 Monate hin sind. Ich hingegen muss feststellen, dass ich weit hinter meinen Planungen zurück liege. Und das gute 600 km 🙁 


Aber so what? Das Rennrad geht vor, auch wenn ich hier wetter- und jobbedingt nicht so ganz im Soll bin.

Im Moment muß ich zusehen, dass ich zumindest über die 5 km etwas aus dem Quark komme um die “jungen Wilden” nicht so ganz kampflos an mir vorbeiziehen zu lassen – auch wenn sie über 25 Jahre jünger als ich sind 🙂 Bis zur “Nacht von Borgholzhausen” sind es noch 3 Wochen hin. Die müssen reichen. Ein Blick auf den Kalender reicht aus um festzustellen, dass ich sehr viele Termine habe und bis in den Juli hinein öfter als mir lieb ist, unterwegs bin.

ASICS GT2000

Immerhin habe ich mir ein Paar neue Treter gönnen müssen, nachdem die alten mir immer mehr Probleme bereitet haben. Von Beginn an bin ich dabei der GT-Serie von Asics treu, aktuell der GT 2000. Schneller macht mich der relativ schwere Schuh ja keineswegs und Schmerzen habe ich auch ausreichend, aber er dämpft den Aufprall wieder deutlich mehr.
Gute Voraussetzungen also… Unter Druck arbeite ich am besten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.