IRONMAN Germany – noch 4 Tage

Der Büffel ist geputzt. 2 neue Schlappen habe ich ihm auch noch gegönnt, nachdem mir nach den letzten Ausritten massive Beschädigungen an den Mänteln aufgefallen sind. Ich habe jetzt wider meines Aberglaubens gehandelt und die oft empfohlenen Conti “Grandprix 4000 S” aufgezogen. Bis dato war ich “Schwalbe Ultremo” Verfechter – der scheint mir aber eine sehr weiche Oberfläche zu haben, die so viele Beschädigungen zulässt. Conti’s habe ich in den letzten Jahren gemieden wie der Teufel das Weihwasser – mit keinen anderen Reifen hatte ich so viele Platten. Na ja. Schaun mer mal.

Das Flugdeck des Raumgleiters







und das Getriebe

                    

 
 Vorne die neue Kurbelgarnitur 52 / 39
 

Hinten das 10-fach-Ritzelpaket 12-25


Heute habe ich (voraussichtlich) meine letztes lockeres Training absolviert – 2,1 KM Schwimmen im Versmolder Schwimmbad.

Gestern waren es auch 2,1KM Schwimmen plus 21 KM Mountainbike und 11,2 KM laufen, am Montag nur 1,6 KM Schwimmen, dafür 42 KM MTB und 1:20h Krafttraining.
Diese merkwürdigen Schmerzen vom Wochenende haben sich nicht so wirklich verflüchtigt, aber es sind ja noch 4 Tage hin. 

Habe ich es schon gesagt? Ein wenig Vorfreude macht sich breit – trotzdem ich den Startplatz vor gut zwei Wochen noch verschenkt hätte  ;-))

Der Plan?
Na ja. So richtig jibbet keinen. Neben den bekannten Problemen, die den Ausgang des Laufens ungewiss machen, stellt sich wahrscheinlich noch das Handicap, dass der Tümpel “Langener Waldsee” wohl zu warm für ein Schwimmen mit Neoprenanzug wird. Die Grenze liegt bei 24,4 °C,
die offizielle Ironman Homepage meldet heute schon 23,8°C. Bei Temperaturen von deutlich über 30°C in den nächsten Tagen wird es mich und 2199 andere wohl erwischen: Zum zweiten Mal nach 2008 wird dann ohne Auftriebshilfe geschwommen. Mich persönlich als schlechten Schimmer kostet das gute 15-20 Minuten auf dem 3,8 KM Kurs.

Gehen wir also mal von folgenden Zahlen aus:

Swim  3,8 KM:      01:25h  (mit Neo kaluliere ich so ca. 1:13h)
Wechsel 1             00:07h
Bike 185 KM        05:30h  ( durch eine Baustelle ist die Radstrecke 5 KM länger = mind. 10 Min.)
Wechsel 2             00:03h
Run 42,2 KM        04:00h  (das wäre eine wirkliche Verbesserung!!)
Gesamt wären das: 11:05h – immerhin eine Verbesserung von gut 30-40 Minuten. Wenn im Neo geschwommen werden dürfte, könnte noch eine “10” davor stehen.
Wenn, könnte, müßte… Wir werden sehen. Auch hier hilft wieder ein Blick auf die Wettervorhersage am Renntag: bis zu 34 °C in den Mittagsstunden bei leichter Bewölkung. Das wird kein Kindergeburtstag.
Mir persönlich ist das immer noch lieber, als das Kälterennen in Roth vor 2 Jahren.

Start ist um 7 Uhr – Dann wäre ich also pünktlich zum Abendessen gegen 18 Uhr zurück  😉


Die nächsten Wasserstandsmeldungen kommen dann aus Frankfurt. Christine und ich fahren morgen früh runter. Auf dem Weg habe ich noch einen Kundentermin. Dann können wir uns ins Getümmel stürzen und die Atmosphäre auf uns wirken lassen.

Am Römer haben bereits die Aufbauarbeiten der Zuschauertribüne und damit des Zieleinlaufs mit Gänsehautfeeling begonnen: Zur Webcam
Daumendrücken!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.