LEJOG: -3


Three days to go.
Allmählich macht sich trotz des Regenwetters hier zuhause etwas Vorfreude breit. Bank- und Behördengänge um Ersatzdokumente zu beschaffen habe ich hinter mir. Den neuen Führerschein und einen vorläufigen Personalausweis habe ich bereits. Debitkarten dauern etwas länger.
Dem Schrauber meines Vertrauens ist es gelungen, die alte Sattelstütze aus dem Rahmen zu ziehen, ohne ihn zu zerstören. Von Holger kann ich die gleiche Stütze bekommen. Wir hatten damals das gleiche Rad gekauft.
Die letzten Abende habe ich damit verbracht, mein Gepäck Probe zu packen und zu optimieren. Als ich den ganzen Haufen zum ersten Mal komplett beisammen gesehen habe, hatte ich arge Zweifel, ob ich alles mitbekommen würde. Die Realität sieht das wesentlich besser aus. Alles passt problemlos in die drei Packtaschen und das Gewicht ich einigermaßen gleichmäßig verteilt.
Stichwort „Gewicht“: das ist mit etwas über 20 KG gefühlt ein wenig hoch. Einige Socken und eine Unterhose habe ich noch herausgenommen  😉  Dran glauben muss aber das Netbook. Dadurch habe ich dann später keine Aufzeichnungen des GARMINS oder der POLAR-Uhr mehr. Auch die Website kann ich nicht updaten.
Den Blog versuche ich über das Tablet mit Texten und vielleicht Bildern zu füttern.
Am Rad selbst habe ich noch die Pedale getauscht. Hier habe mich mit für MTB-Schuhe entschieden, weil man mit denen besser gehen kann, als mit den Platten unter den Rennradschuhen. Ich komme ja nicht drum herum ab und an anzuhalten um Essen und Trinken zu kaufen, oder man ein Foto so machen.
Den Triathlon-Lenker habe ich auch wieder abgenommen. Die AERO-Position und das hohe Gewicht lassen sich nicht so gut miteinander vereinbaren.
Morgen Vormittag um 10:35h fahren wir mit der Fähre ab Calais nach Dover. Es wird also eine kurze Nacht werden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.