Rolle adé…

… hoffe ich jedenfalls für diese Saison.
Das Wetter und die Temperaturen sind ansprechend und laden quasi selbst mich zum Radfahren auf der Straße ein. In dieser Woche habe ich die Einladung dreimal angenommen. Montag nach Feierabend mit dem Büffelrasch eine 51 KM-Runde, Freitag hat es dann nur zu 36 KM mit dem Rennrad, das ich frisch aus der Inspektion abgeholt hatte, gereicht. Ausfallen musste die geplante lange Radeinheit am Wochenende – zugunsten von Gartenarbeit und dem säubern unseres kleinen Teiches. Allerdings bin ich danach noch gut 43 KM zusammen mit Jennie locker ge-rennradelt. Flach um den Feldmarksee. Jennie war danach ganz schön platt ;-))

Laufen: Am liebsten hätte ich das diese Woche komplett eingestellt und nur Rad gefahren. Am Montag nach dem Halbmarathon liessen sich die Schmerzen noch einigermassen aushalten, Dienstag (zwei Tage nach einem Wettkampf ist es immer am Schlimmsten): Jede Bewegung habe ich gemerkt, jede Muskelfaser in den Beinen und im Rücken meckert. Am Donnerstag wurde alles langsam besser. Heute (Sonntag musste dann der lange Lauf sein. 31,8 KM. Temperaturen knapp über 10 Grad, wenig Wind, wolkig, zwischendurch Nieselregen. Ideale Trainingsbedingungen. Nach knapp 5 KM verschwand auch der Muskelkater von der Gartenarbeit und die Beine liefen fast alle. Entgegen den üblichen Beschwerden der Dehydrierung ab KM 20 konnte ich diesmal locker durchlaufen 2:24:16h sind recht ordentlich und geben Selbstvertrauen für den Hamburg-Marathon in 3 Wochen. Ehrlich gesagt: vor dem Lauf hatte ich Angst, unterwegs liegen zubleiben. Warum auch immer…

Schwimmen: Muss auch mal sein, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Letztendlich hat mich nur das Ziel, mindestens einmal pro Woche schwimmen zu gehen, ins Bad getrieben. 2,6 KM – das sind zu wenig, nächste Woche mindestens 2, besser 3 Mal. Das würde sich auch ganz gut treffen, weil ich ja mit dem Laufen etwas kürzer treten muss.

Gut es sonst noch etwas Neues? Ich glaub’ nicht. Außer, das schon das erste Quartal 2009 passé ist.
Das macht in Summe:

Schwimmen: 22x 57,1 KM 20:07h
Rad fahren: 37x 1.862 KM 57:50h
Laufen : 50x 909 KM 67:42h

Karfreitag: eventuell eine RTF oder längere Radausfahrt
Ostersamstag: Halbmarathon Paderborn: Ziel: 1:25 oder schneller
Ostermontag: Radrennen 100 KM “Rund um Köln”

Ach so, ja was auch noch wichtig ist: Wir haben heute Abend endlich angegrillt und der (Weizen-)bierkonsum stiegt auch (noch schön, aber notwendig und lecker ;-))

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.