Roth – Das Ziel

Dann will ich mich mal outen:

Schwimmen 01:13h
Wechsel 1 00:07h
Rad 05:30h
Wechsel 2 00:05h
Laufen 03:50h

Ich denke, dass ist sehr knapp gerechnet. Die Schwimmzeit entspricht der vom letzten Jahr in Frankfurt. Daran wird nicht zu rütteln sein und ist ehr positiv gerechnet, da ich in diesem Jahr weniger geschwommen habe.

Auf dem Rad habe ich rund 700 KM mehr gefahren, mir fehlt allerdings die nötige Kraft um den entscheidenden Druck auf die Pedale zu bekommen. Nach 05:35:54 im Vorjahr sollten die 05:30h aber realistisch sein – bei vernünftigen Wetterverhältnissen.

Neben dem Radsplit ist auch der abschließende Marathon ein Unsicherheitsfaktor: Halten der Rücken und die Beine, ist alles gut und die angepeilte Zeit ehr im oberen Bereich angesiedelt. Wenn ich wieder von Anbeginn an Schmerzen habe, ist die anvisierte Zielzeit von 10:45h ohnehin über den Haufen geworfen.

Nach der letzten langen Trainingsausfahrt bin ich aber guter Dinge, dass es in diesem Jahr besser wird.

Die beiden Wechselzeiten sind wieder Mutmaßungen, da ich die Wege und den Ablauf in der Wechselzone nicht kenne.

Gerade habe ich ich mir meinen Rennbericht aus Frankfurt noch einmal zu Gemüte geführt – das steigert doch etwas die Vorfreude. Von Nervosität kann bislang keine Rede sein. Ich sitze noch in England und bin auch gedanklich fern ab vom kommenden Wochenende.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.