Winterpause

Seit dem 4. Oktober befinde ich mich quasi im Winterschlaf, wie Ihr wohl bemerkt habt 🙂

Das Nichtstun tut mir ganz gut. Na ja. zugegeben. Ganz “nichts” ist es denn auch nicht, aber ich trainiere nur einige Male pro Woche und dann recht wenig und moderat. Immerhin habe ich in dieser Woche die 10.000 KM-Marke (alle 3 Disziplinen zusammen in diesem Jahr) überschritten.

Das Laufen macht mir nach wie vor große Probleme. Und eklige Schmerzen. Ich bin zwar endlich wieder mehr als 10 KM (durch-)gelaufen, aber besonders die Nachwirkungen sind so heftig, dass ich wohl beizeiten einen Fachmann konsultieren muss. Ich habe den Eindruck, dass es nicht die Bandscheiben alleine sind, die mir Probleme bereiten.


Damit sich das “Nichtstun” nicht zu sehr auf den Hüften niederschlägt, habe ich die Essenzufuhr auch ziemlich gedrosselt – den Bierkonsum nicht. Das hat nun dazu geführt, dass ich so ca 4 KG abgenommen habe, trotz der Ruhephase, die noch mindestens 2-3 Wochen andauern wird. Spätestens im Dezember geht es dann wieder mit geregeltem Training los. Bis dahin ist alles Erhaltungstraining (beim Schwimmen das ganze Jahr ;-))  ) – und das funktioniert ganz gut. Manchmal ist weniger mehr.

Die Ziele für 2012 liegen noch nicht so ganz fest. Ich werde wohl den Schwerpunkt auf Radrennen legen, auch wenn sich das Unfallrissiko deutlich erhöht 😉  Fest steht bisher das 24-h-Rennen am Nürburgring am ersten Septemberwochenende, dass ich mit Jaco als 2-er-Team bestreiten werde.
Eine Triathlon-Langdistanz habe ich nicht gebucht, und ist derzeit auch nicht sinnvoll. Ich spekuliere da mit der einen oder anderen Mitteldistanz, habe mir aber noch keinen Kopf darum gemacht. Das hat Zeit bis Ende Dezember/Anfang des neuen Jahres.

Keep The Fire Burning!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .