Eine lange Traingswoche…

… liegt hinter mir.
Zumindest zogen sich die Einheit (gefühlt) unendlich lang hin. Besonders die im Fitnessstudio (2x) und auf der Rolle (2). Dazu bin ich viermal gelaufen (2 x 16,3 + 2x 24KM), was ich als anstrengend empfand. Das lag wohl auch an der mangelnden Ernährung während der Woche.
Zusätzlich zu zwei Schwimmeinheiten am Montag und Donnerstag war ich heute mit dem Büffel 3:37h im Teuto unterwegs. Bei 0 Grad und schönem Sonnenschein blies ein nicht zu unterschätzender, kalter Wind. So hatte ich meine übliche Runde, 70 KM über Hilter, Bissendorf, Melle, Borgholzhausen, Dissen, Versmold, Bad Laer, eigentlich nach 2:24h beendet, als es mich überkam und ich in Bad Laer einfach geradeaus weitergefahren bin.
Ich habe dann noch meine “Verlegenheitsrunde” über 34 KM via Remsede, Bad Iburg, Holperdorp, Lienen und Glandorf dran gehängt. Diese Runde fahre ich eigentlich nur, wenn’s mal schnell gehen muss, oder ich ein anstrengendes Koppeltraining machen will.
Heute hatte ich mir vorgenommen, am Malepartus anzuhalten und ein verdientes Hefe zu trinken. Dazu ein Brezel un den Sonnenschein genießen. Dummerweise wurde ich am Berg von einem anderen Triathleten dermaßen “stehen” gelassen, dass ich die Notwendigkeit empfand, dranbleiben zu müssen. Das gelang dann auch ganz gut. In Lienen habe ich ihn dann überholt.
Allerdings rächte sich dann im direkten Gegenwind, dass ich seit drei Stunden nur ein Snickers gegessen und 1 Liter Wasser getrunken hatte – die Treibstofftanks waren leer. Die letzen Tropfen saugte ich noch aus meiner Flasche und schleppte mich dann nach Hause.

Ein schöner Tag nach einer anstrengenden Woche.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.