Ich bin wieder da

Jaaa, es war eine sehr lange Winterpause 🙂 
Seit dem letzten Eintrag ist einiges Wasser die Weser herunter geflossen. Private Veränderungen haben einen wesentlich stärkeren Fokus erfordert als der Sport, zu dem ich zwischenzeitlich die Bindung etwas verloren hatte.
Das hatte zur Folge, dass ich bisher praktisch nicht trainiert habe. Einmal Schwimmen und 5 Mal laufen – Umfänge, die für sich sprechen…
Ich muss auch zugeben, dass mir das (sportliche) Nichtstun nach einer kurzen Eingewöhnungsphase nicht so furchtbar schwer gefallen ist. Auf Dauer ist das natürlich kein Zustand.
Erst seit Ende März ist das Gros geregelt und ich habe den Kopf wieder freier für andere Dinge. So langsam komme ich wieder in die Gänge – zumindest auf dem Fahrrad ist die 1100-KM-Marke geknackt. 
Das sollte sie besser auch – ich habe mich für Ende Juni zur „Quaeldich.de-Deutschland-Rundfahrt“ angemeldet. Es handelt sich dabei nicht um ein Rennen sondern um „geführte“ Touren in unterschiedlichen Tempogruppen – was nicht darüber hinweg täuschen soll, dass der sportliche Aspekt vorne an steht.
Vom 30.06. bis zum 08.07.2012 werden 9 Etappen mit insgesamt 1.440 KM mit gefahren. Start ist in Füssen mit Ziel in Dresden. Zwischendurch wird das auf 170 Teilnehmer beschränkte Feld einige der schönsten Regionen Süd-Deutschlands, Österreichs und der Tschechische Republik durchfahren. Mit dabei sind u. a. Teile des Allgäus, der bayrischen Alpen, das Salzburger Seengebiet, Fichtelgebirge, Thüringer Wald, Erzgebirge…. Pro Tag fahren wir zwischen 145 und 169 KM. Die 2000 – 3000 täglichen Höhenmeter summieren sich nach den 9 Tagen auf 21.000 HM.
Noch bleiben 8 Wochen Zeit zum Formaufbau. Ein erster Test am ersten Mai über 165 KM zu den Externsteinen – der erste Lange in dieser Saison – war nicht so übel, aber da muss noch was kommen. Da ich mit dem Schwimmen und Laufen derbe hinterher hinke, werde ich in diesem Jahr wohl keinen Triathlon bestreiten – wobei ich auch nicht so sonderlich heiß darauf bin. Sollte die Form und der Spaß kommen, bliebe noch ein Start zum Saisonschluss, bspw. die Mitteldistanz Ende August in Wilhelmshaven.
Am ersten September-Wochenende starte ich mit Jaco beim 24-h-Rennen auf dem Nürburgring. Wie schon angekündigt, im Zweierteam. Na ja. Wenn die Saison dann gut und unfallfrei verlaufen ist, steht einem weiteren Start beim Münsterland-Giro am 3. Oktober kaum noch was im Wege. 
Aber man weiß ja nie…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .