Ironman Germany – nur noch Stunden bis zum Start

Nichts Neues aus Frankfurt.
Heute haben wir versucht, uns möglichst viel im Schatten aufzuhalten – in der Sonne war es zweitweilig unerträglich.
Als ich um 10:30h das Rad zum Römerberg, wo die Shuttlebusse zum Langenener Waldsee abfuhren, geschoben habe, waren es 35°C im Schatten; später wurde es noch heißer.
Der Bike-Check-In war unspektakulär, was sollte auch passieren? Kurze Helm- und Bremskontrolle, danach ein Foto mit dem Rad zur späteren Identifizierung beim Check-Out. Im Anschluß wurde jeder Athlet von einem Helfer/In zu seinem Wechselplatz gebracht. Das Rad wurde vom Helfer wieder mit einer Folie abgedeckt, etwas Luft (um Reifenplatzer wegen der hohen Temperaturen zu vermeiden) aus den Reifen gelassen. Die Kleiderbeutel für die beiden Wechsel mußten bereits abgegeben werden.
Kurz und schmerzlos.
Im See war ich dann nicht mehr. Der Strand war mir einfach zu voll und zu heiß,
Morgen früh um 3 Uhr klingelt der Wecker. Ich hoffe, dass ich trotz der Hitze im Zimmer und den Autokorsos noch eine Mütze voll schlaf bekomme  ;-))

Keep on Running!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.