TOUR Transalp 2011 – Die Kampfwerge greifen an

Am Sonntag früh geht sie nun in Sonthofen los, die TOUR-Transalp 2011. Jaco und ich werden am Samstagmorgen gemeinsam, wie treffen uns in Kassel, anreisen.
Die Startnummern stehen fest: Wir haben unter dem Teamnamen “Die Kampfzwerge” die Startnummer 624 bekommen. Als Zweierteam 624 A (Jaco) und 624 B (ich). Damit dürften wir eine der höchsten vergebenen Startnummern bekommen haben und zumindest am Sonntag aus dem allerletzten Startblock auf die Reise gehen..

Nach aktuellen Informationen ist das Rennen über 7 Etappen

– 917,32 KM lang
– und führt über 19.553 Höhnmeter über den Alpenkamm
  von Sonthofen bis zum Gardasee. Die 7 Tagesetappen sind auf der Grafik links dargestellt.

Auf der Website des Veranstalters wird es tägliche Updates zum Stand der Dinge geben.

Da wir alle als Zweierteam starten müssen, wird es eine Teamwertung geben, in der die Zielzeit des langsameren Fahrers einfließt. In den vergangenen Jahren werden die Einzelergebnisse zwar auch ausgewertet und täglich veröffentlicht, haben aber keinen offiziellen Charakter. Warum nicht die kumulierte Zeit der beiden Teamgefährten in die Wertung eingeht, ist mir bislang schleierhaft. Ist auch egal.
Wir fahren mit um eine für unsere bescheidenen Verhältnisse, gute Platzierung zu erreichen. Alleine der Olympische Gedanke “dabei sein ist alles” ist uns beiden zu wenig. Wir sind uns beide einig darüber, dass wir nicht um Spitzenplätze mitfahren werden und können. Was heißt “eine gute Platzierung”?
Es gibt offiziell 600 Teams (angesichts unserer Startnummer müssen es mindestens 624 sein). Da wollen wir wenigsten in der ersten Hälfte im Ziel sein, besser weiter vorne. Während Jaco den Vorteil hat, vor zwei Jahren schon einmal dabei gewesen und gefinished zuhaben, bin ich ja ein totaler Rookie, was die Alpen angeht, aber trotzdem optimistisch.
Dennoch haben wir unseren ursprünglichen Teamnamen nach unserem persönlichen Kennenlernen von “Die Optimisten” in “Die Kampfzwerge”, angelehnt an unsere Körpergröße, umbenannt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.