Kurz, Kurz, Kurz

KURZ…

Kurz-Kurz bin ich am vorletzten Wochenende gefahren.
Seichter, warmer Rückenwind trieb mich zunächst die Hügel nach Tecklenburg hoch, um mich dann über Bramsche und Neuenkirchen-Vörden zum Dümmer See abbiegen zu lassen. Das Kleine Schwarze schnurrte nur so vor sich hin und hatte so viel Spaß wie ich.Nach 90 Kilometern war das Nordufer erreicht. Der Rückweg wurde im Gegenwind etwas beschwerlicher. Zudem stellte sich ab KM 120 bei Bad Essen das Wiehengebirge und kurz darauf ab Bissendorf der Teuto in den Weg. Am Anstieg von Bissendorf nach Holte hatte ich zu allem Überfluss einen Platten am Hinterrad. Der erste am Rennrad seit 4 Jahren. Dummerweise saß der Reifen so fest auf der Felge, dass mich das Ab- und wieder Aufziehen eine halbe Stunde gekostet hat. Glücklicherweise stand ich dabei in der Sonne 🙂

Kurz habe ich am Sonntag das Zelt im Garten aufgestellt. Ein wenig Übung braucht es noch, aber schön ist es… Für eine längere Verweildauer war es mir dann doch zu peinlich – die Nachbarn waren auch in ihrem Garten zugange.

Kurz..
Urlaub
Am letzten Wochenende habe ich dann endlich meinen Kurzurlaub bei Lisa im Allgäu nachgeholt, den wir bereits für Ostern geplant, aber aufgrund des schlechten Wetters verschoben hatten. Am Samstag haben wir zusammen eine sehr schöne Frühlingsrunde auch dem Rennrad gedreht. 70 anstrengende Kilometer standen am Ende auf dem Tacho. Das Allgäu zeigte sich von seiner schönsten Seite: Schneebedeckte Alpenberg im Hintergrund, saftig grüne Wiesen und überall ein herrlicher Geruch von Blüten und Gräsern. Im strahlendem Sonnenschein. Versteht sich.

Unverzichtbar: eine Einkehr im windgeschützten Biergarten beim Engelbräu in Rettenberg

Ich bin noch immer verliebt. Ins Allgäu 😉

Anfang/Mitte Mai geht es dann voraussichtlich mit Sack und Pack in den nicht weniger schönen Norden nach Flensburg. Als Vorgeschmack und Ausrüstungstest für die Schottland-Runde.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.