Nach vorne schauen!

Ruhe bewahren und besonnen handeln auch!!

Das gilt dieser Tage zwar auch für das Radfahren, vorrangig aber für die allgemeine Lage da draußen. Nahezu weltweit.

COVID-19 ist ist omnipräsent. Vor allem in den Medien, aber natürlich auch in der Politik und selbstverständlich in unseren Köpfen.

Während die Politik meines Erachtens sehr umsichtig und schnell handelt, geraten “unsere Köpfe” vielerorts in Unruhe und Panik. Veranstaltungen werden abgesagt und Grenzen geschlossen. In ersten Ländern gibt es Ausgehverbote, Mitarbeiter werden ins Homeoffice geschickt oder freigestellt, um Geschäftsabläufe einigermaßen sicherstellen zu können. Proben für das Schlimmste gewissermaßen. Kindergärten, Schulen und Unis werden geschlossen; das Schwimmbad meines Vertrauens auch.
Das alles ist gut so und zielt darauf ab, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.
Verlangsamen, wohl gemerkt, nicht zum Stoppen. In den nächsten 1 bis zwei Jahren dürften mehr als zwei Drittel unserer Bevölkerung infiziert sein.

“Infiziert sein”. Das klingt schlimm, ist aber zunächst nicht so. Es ist ja keineswegs so, dass jeder Infizierte tatsächlich nennenswert erkrankt, oder im worst case an der Atemwegserkrankung stirbt. Es wird Kranke und leider auch Tote geben.
Wichtig zu wissen: Nur, wer sich einmal mit dem Virus infiziert hat, versetzt seinen Körper in die Lage, sein Immunsystem gegen das neuartige Virus aufzubauen.

Aber all das ist kein Grund zur Panik und keiner für Hamsterkäufe. Leute: Die Läger sind voll, Produktionen laufen und es wird auf lange Zeit niemandem an Nahrungsmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs mangeln! Mag ja sein, dass wir exotische Dinge nicht mehr in dem Maße bekommen – aber das ist doch wohl Klagen auf sehr hohem Niveau, oder?
Also: Bewahrt Ruhe, haltet Abstand zu sozialen Kontakten und kauft mir nicht die letzte Dose Tomaten vor der Nase weg – ich brauche nur eine pro Woche!

Das alles ist erst und keineswegs lustig! Es liegt an jedem selbst, zu der Verlangsamung der Verbreitung des Virus beizutragen!

Lebensmittel sind also ausreichend vorhanden, es reicht noch für den Grill…

…nach dem Radeln im starken Wind und recht milden Temperaturen

Das Schwimmbad bleibt ab Montag zunächst bis nach Ostern geschlossen. Keine Ahnung, wann das Fitnessstudio nachzieht. Damit werden meine Ziele, vielleicht auch die Teilnahmen an den geplanten Events im Sommer oder auch in Thailand in Frage gestellt. Das ist schade, aber letztendlich zweitrangig. Auch, wenn alles so aussieht, wie in einem Katastrophenfilm: Es wird weitergehen! Davon bin ich überzeugt!!

Bleibt gesund und besonnen!

Print Friendly, PDF & Email