Wochenschau 4.2020

Das brachte die vergangene Woche so mit sich: Ich bin rückfällig geworden! 🙁

6 Trainings verteilt auf fast 8 Stunden machen mich schon sehr zufrieden! Die teilen sich auf in zweimal Bodenturnen  😉  im Fitnessstudio. Dreimal war ich im Pool und habe somit meinen Wochenplan von 12 Kilometern erfüllt. Eine Runde auf dem Rad habe ich dann auch noch gedreht.

Der Freitag war geblockt – ich bekam wieder einmal eine Spritze ins Auge. So allmählich müsste das die Zwanzigste in den letzten knapp 4 Jahren gewesen sein. Lästig ist das und vor allem schmerzhaft. Danach, nicht dabei :-/  Wenn die Betäubung nachlässt, brennt das Auge sehr stark, was keine Lust auf Irgendwas aufkommen lässt. Wobei jeglicher Sport sowieso obsolet ist, da der Augeninnendruck durch die zusätzlich injizierte Flüssigkeit ohnehin hoch ist.

Ein Grund mehr heute Ms T zu satteln, nachdem die Sonne den Nebel verdrängt hatte. Die “Melle-Runde” sollte es werden. Über Hilter, Borgloh, Bissendorf, Melle (na klar),Borgholzhausen und Dissen. Mit gut 73 Kilometern – eine meiner Standard- und Lieblingsrunden, die ich oft fahre.
Anstatt nach 11 Kilometern hatte ich erst nach 33 Kilometern einen Platten. Das lässt hoffen… Den zweiten in diesem Jahr, aber diesmal zum Glück vorne 😉 , was die Laune nicht ganz so senkt, als wenn der hintere Reifen platt ist. Schlauch wechseln bei um die Null Grad und im Nebel, macht trotzdem nicht viel Spaß. Aber das macht es im Sommer ja auch nicht. Um diese Jahreszeit kühlt man halt schneller aus und die Hände tun in den nassen Handschuhen anschließend auch erstmal ziemlich weh 🙂

Ab Melle wurde es wieder freundlicher, zwar im Gegenwind, aber der Sonne entgegen fahrend, ging meine Laune steil – trotzdem es noch immer kalt war, und die Oberschenkel ob der ungewohnten Belastung schon ein bissl brannten. Ich weiß nicht, was da gerade so vor sich geht in mir… Aber schön ist das.

Zuhause hat nach der ausgiebigen heißen Dusche eine Stunde unter der Decke auf dem Sofa zur Regeneration ausgereicht. Das war letzte Woche noch anders 🙂 Danach war Radpflege und den defekten Schlauch flicken angesagt.

Dann “Surf & Turf”:

Surf&Turf

… und nun noch der sonntägliche Tatort, der heute wirklich gut ist!

Ich bin also rückfällig geworden: Essen, schlafen, rumliegen – aber und vor allem: Sport!

Eine schöne Woche Euch Interessierten!

Print Friendly, PDF & Email